Umweltstation Jugendbildungsstätte Windberg

Herzlich Willkommen bei der

Umweltstation Jugendbildungsstätte Windberg

Bernhard G. Suttner beim Fachvortrag zu "Nachhaltigkeit"
Stellv. Landrätin Barbara Unger und MdB Alois Rainer bei der Kooperationsübung "SysTeaming"

Wir freuen uns, Sie auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Diese Informationen sollen Sie anregen, schon in Kürze auch persönlich zu uns nach Windberg zu kommen, zu einer unserer Bildungsveranstaltungen. Wir freuen uns auf Sie!

Hier informieren wir Sie nun über

  • die Geschichte der Umweltbildung/BNE in Windberg,
  • die Mitarbeiter/innen,
  • unsere Veranstaltungen,
  • unsere Projekte,
  • die Zusammenarbeit mit den Kolleg/innen in der Umweltbildung und in der BNE mit der Jugendbildungsstätte und dem Geistlichem Zentrum Kloster Windberg,
  • unserem FÖJ-Angebot,
  • das Qualitätssiegel Umweltbildung.Bayern,
  • die Organisation der Umweltstation und
  • unseren Service als Umweltstation.

Die Veranstaltungen der Umweltstation präsentieren wir Ihnen in einer Gesamtliste gemeinsam mit der Jugendbildungsstätte um Ihnen einen Überblick an Windberger Nachhaltigkeitsbildungsangeboten geben zu können.Weiter können Sie sich hier über aktuelle und auch bereits abgeschlossene BNE-Projekte vergangener Jahre informieren.

Wir freuen uns auf Ihren Brief, Ihre E-Mail oder Ihren Telefonanruf bei Jugendbildungsstätte oder Umweltstation. Ihre Anfrage wird unmittelbar an uns weitergeleitet.

Umweltstation Jugendbildungsstätte Windberg
Pfarrplatz 22
94336 Windberg
Tel. 09422-824-200
Fax. 09422-824-123
kontakt(at)jugendbildungsstaette-windberg.de
www.jugendbildungsstaette-windberg.de/umweltstation

Anerkennung als Umweltstation

Staatsministerin Ulrike Scharf und Abt Hermann-Josef Kugler OPraem zeigen stolz Anerkennungsurkunde und die neue Umweltstationen-Rautenplakette. Im Hintergrund freut sich Frater Felix Biebl OPraem.
Geschafft! Die Welt ist gerettet! Mit dieser kleinen erlebnispädagogischen Kompetenzübung erlebten die Vertreter/innen von Politik und Behörden, welche ganz persönlichen rationalen und emotionalen Wirkungen in Gruppen schnell entstehen können.

Zum 1. September 2015 wurde der Jugendbildungsstätte Windberg die staatliche Anerkennung als  Umweltstation verliehen. Staatsministerin Ulrike Scharf persönlich überbrachte am 10. September die Anerkennungsurkunde mit der neuen Umweltstationen-Rautenplakette für den Eingangsbereich. Politische Unterstützer/innen und Behördenvertreter/innen waren zu diesem kleinen Festakt vertreten und hatten im Anschluss an den Festakt den Auftrag, "die Welt zu retten". Um zu Häppchen und Getränken zu kommen, mussten Sie die Welt, in Form eines kleinen Globus-Balles, gemeinsam durch "schwieriges" Gelände transportieren und sicher absetzen, ohne sie runterfallen zu lassen. Sie haben es geschafft. Herzlichen Glückwunsch! 

Weiterführende Links in unserer Homepage:

Umweltpädagogisches Gesamtkonzept

2016-01_UWS-Gesamtkonzept.pdf