Wie werde ich Medienhandelnde*r - für neue soziale Netzwerke?

Wie werde ich Medienhandelnde*r - für neue soziale Netzwerke?

Medienpädagogische Fortbildung - Umweltstation - Quali-Baustein

Unsere Zeit steht im Zeichen vernetzter Kommunikationstechnologien, die unser Leben als auch unser Arbeiten verändern. Es gibt immer mehr Möglichkeiten sich im Internet zu beteiligen und die Mitwelt auf eigene Art und Weise zu gestalten. Die großen aktuellen Themen wie der Klimaschutz profitieren von der globalen und digitalen Vernetzung, da Informationen geteilt werden können und Aufmerksamkeit in sozialen Medien für Themen der Nachhaltigkeit gewonnen werden kann. Die Bewegung „Fridays for Future“ schafft sich dadurch beispielsweise einen großen Vorteil, da sie sich gekonnt untereinander und mit Hilfe von Social-Media-Kanälen weltweit vernetzt. Durch die Vernetzung machen sie auf ihre Interessen und ihr Engagement aufmerksam. Aus diesen aktuellen Entwicklungen ergeben sich für die Umweltbildung/BNE und die Medienpädagogik Möglichkeiten, neue Konzepte für die Jugendarbeit und für die BNE auszuarbeiten sowie die Partizipation von Jugendlichen für nachhaltige Themen zu stärken. Diese Schulung ist eine Kooperation der Jubi Windberg mit der Medienfachberatung des BezJRs Niederbayern. 

Inhalte:
Bei dieser Schulung werden verschiedene Methoden der aktiven Medienarbeit im Bereich der Umweltbildung/BNE praktisch ausprobiert sowie die aktuelle Mediennutzung von Jugendlichen analysiert:
• Welche Medien werden von Jugendlichen bevorzugt verwendet?
• Welche Methoden der aktiven Medienarbeit können im Bereich der Umweltbildung/BNE für Jugendliche und Kinder und explizit in den Umweltbildungseinrichtungen eingesetzt werden? Wie können diese angewendet werden?
• Welche Schnittstellen zwischen Medienpädagogik und Nachhaltigkeit gibt es?
• Wie kann aktive Medienarbeit in Social-Media-Kanälen eingesetzt werden? 
• Wie können Jugendliche und Kinder für BNE gut erreicht werden??
• ....

Methoden:
Mit diesen Fragen und Themen setzen wir uns bei der Schulung auseinander und versuchen mit theoretischen Inputs und praktischen Phasen Anregung für die pädagogische Arbeit  in den Umweltstationen und in der Jugendarbeit zu vermitteln. 

 

Zielgruppe:
Beschäftigte in BNE- und Umweltbildungseinrichtungen in Bayern (bevorzugt Partner*innen des Netzwerkes Umweltbildung.Bayern)
Umweltbildner*innen für Jugendliche und Kinder
Jugendleiter*innen


Stichwort:
BNE-Medienhandelnde - 2211 172


Inklusivleistungen:
inkl. Verpflegung (55 Euro), Unterkunft und Materialien (5,00 Euro); Referent*innen der Jubi Windberg bekommen die Teilnahmegebühr bei den nächsten Seminareinsätzen erstattet.


Referent*in, Leitung:
Matthias Penzenstadler, Medienfachberater des Bezirksjugendrings Niederbayern
Peter Huck, Mitarbeiter der Jubi Windberg
N.N., Mitarbeiter*innen der Jubi Windberg

 

Hinweis: Diese Schulung ist anerkannt als Qualitätsworkshop des Netzwerkes Umweltbildung.Bayern. Diese Schulung soll unter (fast) allen Umständen in Präsenz durchgeführt werden. 

Für alle Präsenz-Bildungsveranstaltungen gelten die zu diesem Zeitpunkt aktuellen behördlichen Vorgaben; aktuell bis auf Weiteres die 3G-Regel, die bei der Anreise geprüft wird. 

Gefördert durch:

im Netzwerk  in Kooperation mit 

Informationen zur Veranstaltung

Beginn der Veranstaltung 17.11.2022 09:30
Ende der Veranstaltung 18.11.2022 15:00
Anmeldeschluss 02.11.2022 23:55
Einzelpreis 60 €
Veranstaltungsort Jugendbildungsstätte Windberg